Vorgestern traf ich zufällig X`s Nichte. Sie fragte mich, ob ich noch die roten Stühle der geschlossenen Praxis ihres Vaters besitze, die ihr Onkel hergestellt hat als Meisterstücke der Tischlerausbildung.
Ja! Ich liebe sie, aber ich kann sie schon so lange nicht mehr stellen. Unsere Unterhaltung ging hin und her. „Möchtest Du sie haben?“ „Nein“ „Möchtest Du sie behalten?“ „Ja, aber ich kann sie nicht stellen“ „Ich auch nicht“… Jemand warf ein „teilt sie Euch doch“. Das fände ich nicht gut, es ist ein Ensemble mit Geschichte.

Bei mir stehen zwei schon sehr seit vielen Jahren auf dem Dachboden. Die anderen in der Wohnung im Weg, wobei ich sie häufig liebevoll ansehe. Sie „floaten“ aber von hier nach da. Dienen nur als Ablagefläche. Nie sitze ich darauf.

JETZT ist doch DIE Gelegenheit. „Nutze sie“ sage ich zu mir. Bevor ich vor ca. 10 Jahren zwei Traumsofas kaufte, passten sie in meine Wohnung, vom Stil und vom Platz. Seitdem habe ich aber zu viele grosse Möbelstücke. Mein Klavier wich letztes Jahr, unbespielt seit 20 Jahren. Der Anfang tat weh, als es weg war, war ich so glücklich. Und kurz davor wurde festgestellt, dass es zu kaputt ist, um es einfach zu reparieren, fast hätte ich noch bezahlen müssen für den Transport. Es sollte nach Asien gehen und dort wieder aufgearbeitet werden, das freut mich.

Es ist nicht absehbar, dass ich die 4 Stühle je wieder repräsentativ stellen und würdigen kann. Ich sass ja nicht mal auf den Zweien, sie waren nur Ablage und Deko. Was für ein passender Zufall, dass wir uns gerade jetzt wiedersehen. Das ist der Schubser, bzw. beides Kurs & Wiedersehen in Kombination.

Ich rufe sie nächste Woche an und teile ihr meine Entscheidung mit. Und stelle die vier Stühle schon mal bereit. „Du hast mich im exakt richtigen Moment gefragt“, taktisch besser „Wir sind uns im exakt richtigen Moment wieder begegnet“.

Tag 6

Ich habe die Stühle noch schnell im Dunkeln vom Dachboden geholt, alles fotografisch festgehalten, und hoffe, ich darf sie nun bald zurück geben in andere liebevolle Hände. An sich wollte ich hier noch ein Foto raussuchen und dazu posten, wie sie früher im Einsatz waren. Aber das ist jetzt nicht der passende Zeitpunkt dafür. Wenn ich das Foto später einmal sehe, mache ich das. Für jetzt denke ich ans Weggeben, nicht ans Hier-stehen.

 

 

Tag 5 – Vier grosse Möbel weggeben